BIOGRAFIE

Christof Dienz – Komponist, Fagottist, Zitherspieler

geb. 1968 in Innsbruck, aufgewachsen in Kitzbühel

  • Besuch des Musikgymnasiums Innsbruck, erste Kompositionen für Mitschüler
  • ab 1989 in Wien Jobs wie Plakatierer, Stagehand, Barkeeper, Veranstalter
  • von 1991 – 1999 Fagottstudium an der Uni Wien für Musik bei Prof. Turkovic 1999 Konzertfachdiplom mit Auszeichnung
  • von 1997 – 2000 Fagottist im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper
  • von 1992 – 2000 Leiter und Komponist des Ensembles DIE KNÖDEL (4 CD, Filmmusik zu 2 Kinofilmen, Konzerte in
    Europa, USA, Kanada, Mexiko, Japan, Tuva, …)
  • seit 2000 freiberuflicher Komponist und Fagottist
  • 2003 Porträt bei Klangspuren Schwaz
  • UA von „Pyromen“ Stück für grosses Orchester für das Brucknerorchester Linz unter D.R. Davis
  • 2005 – erscheint die CD „DIENZ ZITHERED“ auf Hoanzl (Wien)
    – Pasticcio Preis für die herausragendste CD-Produktion (ORF 2005) – FM4 Soundselection
    – Platz 8 der SPEX – Charts
    – Nominiert für Amadeus / FM4 Alternativ Award 2006
    – EMIL- BERLANDA-PREIS
  • 2006 – SKE-ANNUAL-AWARD – „FEATURED ARTIST“ beim Jazzfestival Saalfelden
  • 2006 „COMPOSER IN RESIDENCE“ beim Komponistenforum Mittersill
  • 2007 FÖRDERPREIS DER STADT WIEN – Komponistenportrait bei Fast Forward. 20:21 (Jeunesse) im Radiokulturhaus Wien, daraus entsteht die CD „DIENZ MIXED ENSEMBLE – MON AFRIQUE DE L’OUEST„
  • 2009 Artist in Residence bei Musik Aktuell Niederösterreich 2009 erscheint die CD „Dienztag – Dienztag“ bei Hoanzl (Wien)
  • 2009 UA von „…BRACHEN GOLDROSEN…“ Stück für Ensemble für das Klangforum Wien unter S. Cambreling im Konzerthaus Wien
  • 2009 Gründung des Ensembles QUADRAT:SCH
  • 2010 Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für künstlerisches Schaffen
  • 2011 erscheint auf dem Label Collegno (Wien) die CD „Quadrat:sch Stubenmusic“
  • 2011 UA des Trompetenkonzerts „analog signals“ mit Florian Klingler und dem Tiroler Symphonieorchesters
  • 2012 Theatermusik zu DER STURM am Stadttheater Klagenfurt
  • 2012 – 2016 künstlerischer Leiter von fmRiese – Forward Music Festival
  • 2015 Hilde Zach – Kompositionsstipendium der Stadt Innsbruck
  • 2016 UA der Kammeroper SOMA (Libretto: Kristine Tornquist)
  • 2018 Reunion des Ensembles Die Knödel
  • 2019 erscheinen die CDs KNOEDEL „Still“ auf Collegno (Wien) und RAADIE „Vast Potential“ auf Traumton (Berlin)

Christof Dienz musizierte u.a. mit Marc Ribot, Zeena Parkins,Terry Bozzio, Manu Delago, DJ DSL, Rupert Huber, Hannes Strobl, Wolfgang Puschnig, Lukas Ligeti, Lorenz Raab, Martin Brandlmayr, Oswald Egger, Hubl Greiner, Pavel Fajt, Klangforum Wien, Phace Contemporary, RSO Wien und vielen mehr.

Seine Musik wurde gespielt bei Festivals wie Wien Modern, Klangspuren Schwaz, Transart Bolzano, Steirischer Herbst, Tiroler Festspiele, Arena Festival Riga, Moers Festival, Mimi Festival, Jazzfestival Saalfelden, Jazzfest Vienna, Popkomm Berlin, Midem Cannes und vielen mehr.

Soundcloud

© 2021 Christof Dienz